Allgemein

Adobe App

Projekt:
Das Softwareunternehmen Adobe System bat um die Konzeption einer App welche das Zusammenspiel der Produkte veranschaulicht.

Partner: Adobe
Lösung:
Ich entwickelte mehre Konzepte welche die Anforderungen erfüllten. Adobe entschied sich für die “One-Take” der Betrachter fährt (automatisch oder mit Finger-Zoom-Bewegungen) durch einen großen Büroraum in dem die Arbeitsstationen mit den jeweiligen aufaufgebaut sind. Diese kann sich der Betrachter näher ansehen. Design und Grafik, Darsteller und Filmcrew wurden von mir betreut. Die App Überzeugte Adobe und deren Kunden, es folgten weitere Aufträge.

Adobe App

Projekt:
Das Softwareunternehmen Adobe System bat um die Konzeption einer App, welche das Zusammenspiel ihrer Produkte veranschaulicht.

Partner: Adobe Systems

Lösung:
Nach der Entwicklung mehrerer Konzepte meinerseits, entschied sich Adobe für die „One-Take“-Idee. Darin fährt der Betrachter (automatisch oder mit Finger-Zoom-Bewegungen) durch einen großen Büroraum in dem die Arbeitsstationen mit den jeweiligen Produkten (Lightroom, Photoshop, Flash, Dreamweaver, Premiere) aufgebaut sind. Zu diese kann sich der Betrachter nährere Informationen geben lassen. Design und Grafik, Darsteller und Filmcrew wurden von mir betreut und kooridiniert. Die App überzeugte Adobe und deren Kunden, wodruch weitere Aufträge folgten.

 

 

Porsche Cayman Club

Die Einführung des neuen Cayman von Porsche war Anlass, den “CaymanClub” zu gründen. Dieser traf sich zum ersten mal am 28.1.06 in Lübeck. Entwicklung und Umsetzung der speziellen Dekoration – ganz im CaymanClub Style – waren die Herausforderung, welcher ich und mein Team aus Kommilitonen annahm. wir erstellten Clubkarten welche individuell geprägt wurden, so dass jedes Mitglied seine eigene Karte hatte wir bauten einen Aufsteller welcher vor dem Club stand und selbst leuchtete so dass eine Fernwirkung erzielt wurde. Wir dekorierten den Club mit extra dafür von uns erstellten Lampen. Dieses Projekt realisierte ich in den Ferien Ferien als ich noch studierender war.

Porsche Cayman Club

Die Einführung des neuen Cayman von Porsche war Anlass den „CaymanClub“ zu gründen. Dieser traf sich zum ersten Mal am 28.1.06 in Lübeck. Entwicklung und Umsetzung der speziellen Dekoration – ganz im CaymanClub Style – waren die Herausforderung, welcher ich und mein Team aus Kommilitonen annahm. Für jedes Mitglied kreierten wir individuell geprägte Clubkarten. Für die bestmögliche Fernwirkung erstellten wir selbstleuchtende Aufsteller vor dem Club. Den Club dekorierten wir mit extra dafür von uns erstellten Lampen. Dieses Projekt realisierte ich in den Ferien als ich noch Studierender war.

Pixelart

Als Dozent wurde ich mit der Aufgabe betreut, die Grundlagen des Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ von Adobe an meine Studierende zu vermitteln. Dazu habe ich mir eine einfache Aufgabe überlegt, welche nach etwas Programmschulung Anfänger in einer Unterrichtseinheit bewältigen können. Gleichzeitig aber Fortgeschrittenen die Möglichkeit gibt ihr Können zu zeigen.

Die Aufgabe lautet: Erstelle ausgehend von einer Vorlagedatei ein Stockwerk für unser Hochhaus im Pixelart-Style. Dieser dem Pixelschubser bekannte Look aus den Anfängen der Computer. Bei dem jeder Pixel zelebriert wird.

Damit die Arbeitsergebnisse nicht in der virtuellen Dozenten-Schublade verschwinden habe ich dazu eine Website ersonnen, bei der die fertigen Photoshop Dateien hochgeladen und bewertet werden können. Sie ist zufinden unter:

http://pixelart.kw-club.net

Wenn man auf die Bestbewertesten klickt sieht man richtig schöne Arbeiten.

Ich freue mich das dieses Projekt von den Dozentenkollegen an unseren Partnerschulen übernommen wurde und weitergeführt wird.

Anker – Logo

Aus gegebenen Anlaß hier nochmal den Anker, den ich 2007 für das Logo / CI einer Hafenbar in Cuxhaven erstellt habe.

Dieser Anker, wie auf dem Anker-Logo dargestellt, würde aufgrund seiner Beschaffenheit wohl zu den Stockankern zählen, die eher aufgrund des Eigengewichts im Meeresuntergrund verankern. Das Internetlexikon sagt, daß diese Art von Anker zu den Gewichtsankern zählt und früher auch Admiralitätsanker genannt wurde.

Oder auch einfach ein (3 Sterne) Anker, der hübsch zu maritimen Logos paßt.